Casale Le Crete
Das Haus
Preise
Anreise
Wer wir sind
Umgebung
Links

Monte Velino m.2487

NATURPARK MONTE VELINO
Der Naturpark Monte Velino wurde am 21. Juli 1987 durch Erlass des italienischen Umweltministeriums und dank der Willenserklärungen der zuständigen politischen Gemeinden Magliano dei Marsi und Massa d'Albe und der staatlichen Forstbehörde eingerichtet, um die naturgemäße Pflege erhaltenswerten Natur- und Landschaftserbes und sicherlich einzigartiger geomorphologischer Erscheinungen zu sichern.
Der Naturpark erstreckt sich auf einer Fläche von ca. dreieinhalbtausend Hektar in einem Abschnitt es mittleren Appennins am Nordende der Ebene des Fucino und umfasst die Berggruppe des Velino, der mit seinen 2486 Metern die dritthöchste Erhebung des gesamten Appennins darstellt. Geographisch klar abgegrenzt durch die beiden Haupttäler, das Teve-Tal und das Majelama-Tal, wo sich leicht die Spuren einstiger Gletscher erkennen lassen, die sie geformt und die ganze Landschaft geprägt haben.
Der Naturpark ist entstanden, um ganz direkt und konkret dieser Landschaft die notwendige Pflege zu sichern, vor allem dem Königsadler, der seit jeher diesen Berg besiedelt, aber sehr stark bedroht wird durch unbedachtes Verhalten vor allem der Ausflügler und Wanderer. Durch die Einrichtung des Naturparks konnte schon sehr viel von der für die Paarung und Brutpflege notwendigen Ruhe diesem großartigen Raubvogel zurückgegeben werden, sodass er inzwischen wieder regelmäßig erfolgreich brütet und dadurch den Bestand im Appennin sichern hilft.
Natürlich ist die vermehrte Ruhe der gesamten Tierwelt zugutegekommen, vor allem der hier besonders vielfältigen Vogelwelt. Im Laufe der Jahre ist es der Forstbehörde außerdem gelungen, die Fauna durch die zielgerichtete Ansiedlung von weiteren ehemals heimischen und seit Jahrzehnten ausgestorben gewesenen Vogel- und Tierarten noch zu erweitern. So wurde etwa der Kolkrabe und zuletzt auch der majestätische Gänsegeier ausgesetzt, der binnen kurzem zum bekanntesten und am häufigsten zu beobachtenden Tier geworden ist.
Innerhalb des Naturparks sind einige Wanderwege jedes Jahr für die Dauer von fünf Monaten gesperrt (Valle Majelama, Valle Genzana, Val di Teve, Monte California, Südflanke des Monte Velino) - von Februar bis August -, um den Nestbau und die Brutpflege des Adlers und des Gänsegeiers zu schützen. Darüberhinaus ist es verboten, die markierten Wege zu verlassen, vor allem auch ist es verboten, die Schotterfelder zu betreten, um einige dort anzutreffende Pionierpflanzen nicht zu beschädigen.



home


Casale Le Crete 67069 Tagliacozzo (AQ) Italien Tel. 0039 340 3496811 info@casalelecrete.it